Donnerstag , Juni 15 2017
Du bist hier: Startseite / News / Tablet und Sport – kann das gut gehen?

Tablet und Sport – kann das gut gehen?

Smartphones werden schon seit längerer Zeit dazu verwendet ihren Besitzer bei der Umsetzung sportlicher Ziele zu unterstützen. Doch wie sieht es hierbei mit dem Einsatz eines Tablets aus? Zugegeben, die gleichen Einsatzzwecke wie ein Smartphone kann es nicht unbedingt abdecken. Kein Mensch würde sich ein 10 Zoll Tablet um den Arm binden um damit laufen zu gehen. Aber vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten mit denen einem das Tablet sportlich helfen kann.

Smartphone überlegen? Nicht ohne Kampf!

Zuerst einmal muss man dem Smartphone ein paar Zugeständnisse machen. Es ist klein und kompakt und kann beim Sport oft mitgeführt werden. Dazu gibt es ausreichend Möglichkeiten dieses am eigenen Körper zu befestigen, einzustecken oder vor Schäden zu schützen. Man kann es beim Krafttraining einstecken oder zum Laufen umschnallen. Dort hilft es durch GPS, Musik / Motivation und Übertragung von externen Signalen zum Messen der eigenen Leistung. Allgemein liegt der Vorteil darin, dass man es immer dabei haben kann.

Tablets hingegen Punkten vor allem mit großem Display und starker Leistung. Doch ist dies irgendwie behilflich für unseren Zweck? Die Vorteile liegen allgemein dabei, dass Tätigkeiten wie Videos ansehen oder Texte zu lesen aufgrund des größeren Displays angenehmer sind. Unterwegs sind diese Eigenschaften jedoch kaum hilfreich. Für das Navigieren zwischendurch wäre ein denkbarer Einsatzzweck, allerdings hat hier auch ein Smartphone durch die Platzersparnis die Nase klar vorne.

Also Outdoor sieht aufgrund des Formfaktors schon eher düster aus, bleiben noch Indoor-Sportarten. Insbesondere Fitnesstraining bietet hier eventuell eine Möglichkeit das Tablet sinnvoll zu integrieren. Denn viele Sportler nutzen lange Cardio-Einheiten um Bücher oder Zeitschriften zu lesen. In den meisten Fitnessstudios gibt es auch TV-Geräte mit Sportübertragungen.

Fitnesstraining als Lösung

Tatsächlich gibt es im Bereich der Heimtrainer bereits Lösungen um Sport und Technik zu verknüpfen. Ein erster Ansatz sind Crosstrainer von Maxxus wie der CX 4.2 oder der CX 5.1, welche über eine spezielle Ablage über Tablet bzw. Smartphone verfügen. Damit das Gerät während der Nutzung nicht ausgeht besitzen diese auch einen USB-Ladeanschluss. Dadurch kann während des Trainings ein Ebook gelesen oder ein Film angesehen werden, wobei allerdings nur das Hochformat möglich ist. Aber da geht doch bestimmt noch mehr…

Technik nachrüsten oder…

Als zweites haben wir die App FitConsole gefunden. Diese App der Firma Pafers ermöglicht das Messen der sportlichen Aktivität auf einem Heimtrainer. Dazu benötigt man spezielles Bluetooth Equipment mit dem die Crosstrainer und Ergometer ausgerüstet werden. Anschließend messen diese die körperlichen Aktivitäten. Zusätzlich gibt es auch Komplettlösungen bei denen die Sender in die Geräte integriert sind. Das Tablet kann anschließend die Daten empfangen und mitspeichern, sowie alte Ergebnisse anzeigen und Statistiken bereitstellen. Besondern toll ist vor allem die Möglichkeit mit dem Tablet eine Straße zu simulieren, die man entlang fährt, wodurch die Monotonie des Heimtrainings unterbrochen wird.

… doch komplette Heimtrainer?

Schließlich sind wir über die S-FIT App von Kettler gestolpert. Diese ermöglich mit dem passenden KETTLER-Heimtrainer nicht nur das Messen der Aktivitäten, sondern verändert diese von Grund auf. Denn über die App kannst du dich mit Freunden verbinden und gleichzeitig gegen- oder miteinander Trainingseinheiten absolvieren beziehungsweise Rennen fahren. Dazu wird die zurückgelegte Distanz ermittelt und auf dem Tablet Display kannst du live verfolgen, wer von euch das Rennen für sich entscheidet. Hierbei spielt vor allem der Motivationseffekt eine sehr große Rolle, auch wirklich regelmäßig zu trainieren. So könnte man sich ja einmal im Monat zu einem Rennen verabreden und in der Zeit dazwischen fleißig trainieren um nicht zu verlieren.

Obwohl die Möglichkeiten Tablets sinnvoll mit dem Sport zu kombinieren eher gering sind, ist es umso interessanter was damit bereits möglich ist. Insbesondere virtuell eine Umgebung zu simulieren und gegen Freunde von zuhause aus in einem Rennen anzutreten gefallen besonders gut.

Kennst du noch mehr Möglichkeiten das Tablet im Sportalltag einzubinden und machst du es bereits? Lass es uns wissen!

 

Über Felix Scholz

Als Gründer von Tabletlounge.de begeistere ich mich natürlich für Tablets, aber auch für andere Technik. Abseits von Tablets bin ich Informatik Student. Um mit mir in Kontakt zu treten, einfach über einen Kanal oder E-Mail anschreiben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Nach oben scrollen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen